Alfaguide Startseite
 
Alfaguide: Festgeld oder Tagesgeldkonto? -

Festgeld oder Tagesgeldkonto?

 
Für viele Privatkunden stellt sich die Frage, ob das liebe Geld besser auf einem Festgeldkonto oder auf einem Tagesgeldkonto aufgehoben ist. Diese Frage lässt sich leider nur individuell beantworten. Bei einem Festgeldkonto, auch Termingeldkonto genannt, ist der eingezahlte Geldbetrag fest angelegt. Eine Verwendung des Geldes vor Ablauf der Anlagezeit ist ausgeschlossen. Wer das angelegte Geld vorher benötigt, opfert meistens die kompletten Zinsen. Der Vorteil, gegenüber dem Tagesgeldkonto, liegt in den höheren Zinsen und der Zinsgarantie.

Während Tagesgeldkonten keine Zinsgarantie geben, ist dem Sparer beim Anlegen eines Termingeldkontos die Zinshöhe fest über die gesamte Laufzeit garantiert. Die Höhe der Zinsen liegt allerdings nur noch unwesentlich über den Zinsen die aktuell für Tagesgeldkonten angeboten werden. Im Augenblick werden Termingelder mit bis zu 3,40 Prozent verzinst. Die DKB und auch die Comdirect, bieten ein Tagesgeldkonto an, dass sich zinslich auch bereits um die drei Prozent bewegt. Wer sein Geld nur auf Tagesgeld Basis anlegt, kann jederzeit über den angelegten Betrag verfügen. Sollten für den Anleger plötzliche Umstände eintreten, die einen höheren Geldbetrag erfordern, kann der Einlagebetrag aus dem Tagesgeldkonto jederzeit abgehoben werden. Die Auszahlung erfolgt dabei jedoch lediglich auf ein angegebenes Referenz-Girokonto. Ein direktes Abheben von Bargeld via Maestro Karte, ist mit einem Tagesgeldkonto nicht möglich.

Ein Konto als Tagesgeld Variante, wurde früher nur guten Kunden mit besonderer Bonität angeboten. Heute bietet fast jede Direktbank ein Tagesgeldkonto an. Zum Teil ist nicht mal mehr eine Mindesteinlage erforderlich. Die angesprochenen Zinsschwankungen gibt es tatsächlich und nicht nur auf dem Papier. Die Höhe der Zinsen kann innerhalb eines Jahres sogar mehrfach angepasst werden. Dabei ist man auch vor Zinssenkungen nicht gefreit. Allerdings werden niedrigere Zinsen gerne anders verkauft, wer will schon gerne zugeben, dass seine Konditionen schlechter geworden sind. Das kann zum Beispiel durch Einführung einer Einzahlungsgrenze geschehen, ab der dann plötzlich nur noch ein niedrigerer Zinssatz gewährt wird.

Alles in allem ist das Tagesgeldkonto aber durchaus zu empfehlen. Das Termingeldkonto ist heutzutage eigentlich nur noch zu empfehlen, wenn Geld übrig und absehbar ist, dass der Geldbetrag in näherer Zukunft nicht benötigt wird. Was für einen das Richtige ist, muss also jeder für sich selber entscheiden.

Tagesgeld mit bis zu 2,75% p.a.* Zinsen - hier online eröffnen!
Das 1822direkt-CashSkyline-Konto: Top Zinsen und weitere tolle Extras!
Eröffnen Sie Ihr Tagesgeld direkt hier online!

 
 
1822direkt